Glänzend aufgestellt

Ein Investment in die klassischen Edelmetalle:
Gold, Silber und Platin

Während Gold bereits seit 6000 vor Chr. bekannt ist, kennt die Menschheit Silber seit 4000 v. Chr. Die besondere Faszination von Gold und Silber zeigt sich darin, dass diese Metalle bereits in den frühen Hochkulturen und im Altertum für Schmuck und Kultgegenstände verwendet wurden. Darüber hinaus waren sie schon immer das ideale Währungsmetall.

Andere Edelmetalle wie Platin waren dagegen schwieriger zu schmelzen und zu verarbeiten. Daher erlangten sie erst im 19. Jahrhundert eine größere wirtschaftliche Bedeutung.

Warum Gold und Silber jedes Depot schmücken

Euro- und Finanzkrise, Staatsverschuldungen, Inflationsgefahren: Es sind keine einfachen Zeiten für Investoren. Gerade die letzten Monate haben gezeigt, wie wichtig ein über alle Anlageklassen diversifiziertes Depot ist. Und dass in diesen Zeiten wahre Werte besonders zählen.

Gold, Silber oder Platin bringen zwar keine Zinsen oder Dividenden ein, sie sichern aber in schwierigen Zeiten gegen nominalen Wertverlust ab.

Edelmetalle haben ihren Wert über Jahrhunderte bewiesen: als Rohstoff, als globale Währung, als Investment oder einfach als „Objekt der Begierde“. Edelmetalle waren und sind das Kriseninvestment schlechthin.

Einen Teil seines Vermögens in Edelmetalle anzulegen, erscheint daher rational.